„Was braucht denn der ambitionierte Spieler?“ Um diese Frage dreht sich der Auftritt der aufstrebenden bayerischen Marke Golftrolley.Club bei der Big Green Egg German Challenge powered by VcG. Wie auch das Challenge Tour Event feiern die Inhaber Marco und Vera Valentin mit ihrem Stand vor dem Clubhaus des Wittelbacher Golfclubs ihre Premiere und sind begeistert von der Stimmung und Organisation. „Es ist ein toller Ablauf mit großartigen Menschen sowie Spielern und einem super Publikum“, so Marco Valentin.

Die Big Green Egg German Challenge powered by VcG möchte man bei Golftrolley.Club primär nutzen, um die eigenen Produkte darzustellen. Allzu lange gibt es die Firma aus Neumarkt nämlich noch nicht. „Wir sind erst seit einem Jahr auf dem Markt und befinden uns noch etwas in der Findungsphase.“ Umso wichtiger ist das Feedback der Golfer und so sind in dieser Woche täglich bis zu 25 Trolleys aus der Oberpfalz im Einsatz. Die Gespräche mit den Spielern ergaben eine durchweg positive Resonanz. „Wir haben auch mal eine Fragenrunde gestartet, um uns mehr auf den Bedarf unserer Zielgruppe zu fokussieren.“

Ihren Platz im umkämpften Trolley-Markt in Deutschland wollen Marco und Vera Valentin mit einem verstärkten Augenmerk auf die Leichtgewichtvarianten behaupten. Hierbei steht allen voran die Produktion von ferngesteuerten Karbon-Trolleys im Vordergrund. Das Gewicht des leichtesten Trolleys aus dem Hause Golftrolley.Club liegt bei 4,8 Kilogramm. „Wir sind aber weiter offen für Veränderungen und wollen auch das Handling immer weiter verbessern“, sagt Marco Valentin. Ein Punkt liegt dem Ehepaar aber ganz besonders am Herzen: „Wir wollen kundenorientiert arbeiten. Bei uns gibt es also nichts von der Stange“, so Vera Valentin. Die Rückmeldung aus der Turnierwoche im Wittelsbacher Golfclub wird hierbei mit Sicherheit weitere neue Erkenntnisse hervorbringen.

Hier finden Sie weiterer Informationen zu den Produkten von Golftrolley.Club